Cookie Consent

Infos, Planung, offene Fragen... alles zu BC v2.0!
Antworten
Benutzeravatar
shadowcat
Administrator
Beiträge: 4227
Registriert: Di 5. Feb 2013, 10:36
Kontaktdaten:

Cookie Consent

Beitrag von shadowcat » Mi 23. Okt 2019, 15:56

In Zeiten der DSGVO ist es immer gut, wenn das CMS einen ein bißchen unterstützt. Daher nehmen wir "Cookie Consent" (https://cookieconsent.osano.com/) in den Core auf. Die Einstellungen sind dann unter "Administration" -> "Einstellungen" -> "Frontend" zu finden.

Bißchen seltsam ist es, dass Cookie Consent die Entscheidung des Besuchers bezüglich Cookies in einem Cookie speichert... Das ist allerdings nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnis ;) (noch) legal.
Dateianhänge
2019-10-23 16_54_15-BlackCat CMS Backend _ Einstellungen.png
2019-10-23 16_54_15-BlackCat CMS Backend _ Einstellungen.png (22.06 KiB) 368 mal betrachtet
My software never has bugs, it just develops random features.
BC1: PHP 5.5.11 (cli), mySQL 5.6.16 with 'strict' enabled, Apache 2.4.9
BC2: PHP 7.2.7, mariaDB 10.2.13, no Apache

Benutzeravatar
Morpheus
Beiträge: 958
Registriert: Do 8. Aug 2013, 10:49
Kontaktdaten:

Re: Cookie Consent

Beitrag von Morpheus » Mi 23. Okt 2019, 19:10

Bißchen seltsam ist es, dass Cookie Consent die Entscheidung des Besuchers bezüglich Cookies in einem Cookie speichert...
Das ist echt witzig :lol:
Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen!

Benutzeravatar
creativecat
Beiträge: 910
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:41
Kontaktdaten:

Re: Cookie Consent

Beitrag von creativecat » Mi 23. Okt 2019, 19:14

Aber anders geht es halt nicht... oder? In der Datenbank mit IP-Adresse o.ä. wäre ja noch angreifbarer... Einzige Möglichkeit ist es, das ganze gar nicht zu speichern und dann jedesmal neu zu fragen, bis der Nutzer entnervt zustimmt :-P

Benutzeravatar
shadowcat
Administrator
Beiträge: 4227
Registriert: Di 5. Feb 2013, 10:36
Kontaktdaten:

Re: Cookie Consent

Beitrag von shadowcat » Do 24. Okt 2019, 11:47

Das total Bescheuerte ist ja, dass man die Zustimmung "rechtssicher" nachweisen muss, wofür man dann Daten wie IP etc. speichern muss. Und man muss beweisen können, dass man vor der Zustimmung keinen Cookie gesendet hat. Demnach müßte man also auch bei einer Ablehnung Daten speichern, die man vielleicht gar nicht speichern würde, wenn die DSGVO nicht wäre... Total krank!
My software never has bugs, it just develops random features.
BC1: PHP 5.5.11 (cli), mySQL 5.6.16 with 'strict' enabled, Apache 2.4.9
BC2: PHP 7.2.7, mariaDB 10.2.13, no Apache

Antworten